Juicy Lemon Club

Schweizer Band Juicy Lemon Club veröffentlicht Indie Pop Track "Colourful Underwear”
_MG_1183.jpeg

 

Am 2. September 2022 veröffentlichen Juicy Lemon Club ihre Debütsingle “Colourful Underwear”.

Bereits im Sommer 2022 hatten sie mehrere Anfragen von Festivals und Veranstaltern, während sie sich erst Ende 2021 formierten.

Den intimen und zugleich aufheiternden Song "Colorful Underwear" findet man in Playlists mit Parcels, Tom Misch oder Lianne La Havas.

Das funky und popy Instrumental lädt zum tagträumerischen Tanz ein, während Berenice’ warmer, intimer und schlicht bravuröser Gesang über allem schwebt.

 

Hier vorhören: 

 

Releasedate: 2. September 2022
Airdate: 29. August 2022

Musicvideo Releasedate: 6. September 2022
Wave-download: hier klicken

MP3-download: hier klicken
ISRC: QZMEN2238642
UPC: 197085488738

Download Cover: hier klicken

Download Pressefotos: hier klicken

Musicvideo Youtubelink: https://youtu.be/ZEMOW4qEd7g 

Über Juicy Lemon Club:

 

Wohnzimmerentspanntheit, aber man muss einfach tanzen; damit überzeugt Juicy Lemon Club auf der Bühne. Juicy Lemon Club sind vier MusikerInnen, die Ende 2021 zusammengefunden haben und sich bestens ergänzen. Mit einer gehörigen Portion Funk und Soul der 60er und 70er erzählen sie doch von sich und ihrem Leben heute.

 

An einer Strandbar namens "Juicy Lemon Club" presst ein Barkeeper den Saft aus einer Zitrone. Hier präsentiert eine Band ihren freshen sommerlichen und zugleich bittersüssen Sound. Durch dieses Gedankenbild kommen die vier auf diesen Namen, der alle Facetten ihres Vibes wiedergibt. 

Berenice Courvoisier (Leadvocals & Gitarre) wuchs in einer musikaffinen Familie auf und hat sich dadurch schon früh an verschiedensten Instrumenten versuchen können. Ihre Gedanken und Gefühle finden in ihren Songs Ausdruck, die stark von lyrischen und musikalischen Einflüssen wie John Mayer, Tom Misch und Jacob Collier geprägt sind.

Timon Sarbach (Keys, Backingvocals) interessierte sich trotz klassischem Hintergrund bereits früh für Jazz und Pop. Idole wie Vulfpeck unf Cory Wong machten ihn zum funkverliebten Musiker, der er heute ist.

Philippe Pavlu (Bass und Backingvocals) stammt aus einem Musiker*innenhaushalt und eignete sich bereits im frühen Alter Gitarre, Bass, Keys und Drums an. Durch Parcels und Vulfpeck gelangt er zu seinem funk- und discoinspirierten Spiel.

Juan Helou (Drums & Backingvocals) im Musiker*innenhaushalt aufgewachsen, wird von einer musikalischen Vielfalt, vom Jazz bis zu Südamerikanischer Volksmusik, geprägt. Beim Musizieren bezieht er sich auf den Moment und ist bemüht, seinen Raum in der Musik zu finden.